Passatelli von Nonna Franca

In den meisten marchigianischen Familien gibt es neben der Mutter, die sehr gut kocht, mit etwas Glück auch noch eine Nonna (Oma), die ein großes kulinarisches Wissen besitzt. “La cucina della Nonna“ (die “Küche der Oma“) ist Wohlfühlessen nach alten, hunderte Male erprobten Rezepten. Italiener assoziieren damit häufig die gemeinsamen Weiterlesen…

Von elke, vor

Cicerchiata

  “Cicerchiata” – Was ist denn das? Und wie spricht man es überhaupt aus? Es ist ein weiteres traditionelles Karnevalsgebäck aus den Marken. Man spricht es “tschietscherkiata” aus. Der Name leitet sich von der Cicerchia ab, einer alten, fast vergessenen Sorte von Hülsenfrüchten, den “Platterbsen”, die immer noch in der Weiterlesen…

Mamma Graziella’s Polenta, Crescia und Cresciola

  Heute gibt es ein typisches, sehr einfach herzustellendes Winterrezept von Mamma Graziella: Polenta. Früher war Polenta ein arme-Leute Gericht, weil es aus Maismehl bestand, das billiger war als das teuere Weizenmehl. Zwar findet man Polenta auch im Sommer auf Festen oder auf Speisekarten, aber einige Restaurants bieten es nur Weiterlesen…

Von elke, vor

“Cavallucci” von Mamma Graziella

  Natürlich brauchen wir zu Weihnachten auch ein typisches Rezept aus der Region. Mamma Graziella hat uns dafür die Cavallucci empfohlen. Cavallucci sind Kekse und heißen übersetzt Pferdchen, weil sie in ihrer Form daran erinnern sollen. Aber bei denen, die ich bisher gesehen habe, konnte ich beim besten Willen keine Weiterlesen…