Kategorie: Kulinarisch

Ristorante Il Bucatino, Jesi

Heute gibt es einen echten touristischen Geheimtipp – ein Restaurant in der Nähe von Jesi, nur über eine (breite) Schotterstrasse zu erreichen und mitten im Grünen am Ufer des Esino. Mein Mann fährt auf seinen Radtouren immer über Nebenstraßen und hatte es zufällig entdeckt. Geheimtipp will heißen: das Restaurant ist groß und oft brechend voll,..

Read more

“Marchigiana” Rinder aus den Marken

Ich muss gestehen, ich mag Fleisch. Nun ist zu viel Fleischgenuss aber nicht gut: Nicht gut für das Tierwohl, denn, wenn alle viel Fleisch essen, geht das nur in Massentierhaltung. Nicht gut für die Umwelt, denn Tierhaltung setzt viel CO2 frei. Und nicht gut für die eigene Gesundheit, vor allem bei zu viel rotem Fleisch,..

Read more

Olivenöl! Beim Familienbetrieb Olio Rosini in San Paolo di Jesi

Hier in der ländlichen Gegend der Marken besitzen viele Familien kleine Olivenhaine, die sie für den Eigenbedarf halten, um ihr eigenes Öl zu produzieren. Als wir vor fast 10 Jahren unser Haus, oder damals eher Ruine, in den Marken gekauft haben, gehörten zu unserem Grundstück auch 40 Olivenbäume. Ich hatte schon vorher gutes Olivenöl direkt..

Read more

Moscioli – wilde Miesmuscheln aus der Bucht von Portonovo

Miesmuscheln heißen auf Italienisch “Cozze”. Was aber sind dann “Moscioli”, die man in den Marken, vor allem in der Gegend um Ancona, häufig auf den Speisekarten sieht? Moscioli sind eine lokale Miesmuschel Art, die nicht kultiviert wird, sondern wild an der Küste des Monte Conero lebt.   Sie schmecken ein wenig feiner und süßer als..

Read more

Magnalonga – den Tag essend und wandernd geniessen

Wer unseren Blog verfolgt, hat sicher schon mitbekommen, dass sich in den Marken viel ums Essen dreht. Mit “Magnalonga”, zu Deutsch “lange essen”, wird das ganze verbunden mit einer kleinen Wanderung in die umliegende Natur. Gespickt mit viel Musik und Spass. Ich habe inzwischen schon drei dieser Magnalongas mitgemacht: zwei nahebei in Cupramontana, wo der..

Read more

Presidio Slow Food präsentiert: La Cicerchia – Die Königin der Hülsenfrüchte

Vielleicht erinnert Ihr Euch noch an das Cicerchiata Rezept zu Karneval: ein Gebäck, welches aussieht wie Hülsenfrüchte. Heute möchte ich die Namensgeberin, die Cicerchia, vorstellen, und gleichzeitig etwas über die Arbeit von Slow Food erzählen: Die kleine, unregelmäßig geformte Hülsenfrucht ist sehr unbekannt und ähnelt in keiner Weise einer Kichererbse, wie der Name vielleicht vermuten..

Read more