Autor: elke - page 2

Kinderspiel! Springen, hüpfen, rückwärts gehen und rennen …

Der Musiklehrer Danilo Donninelli aus Monte San Vito hat sich etwas Originelles einfallen lassen, damit sich die Kinder im Ort mehr bewegen. Der Ort verfügte bereits über einen Park mit Picknickplätzen und mit einem Spielplatz und dadurch führte ein schöner Weg. Warum also diesen Weg nicht auf unterhaltsame Weise nutzen? Der Jugendrat der Gemeinde war..

Read more

Auf den Spuren der Römer – die Via Flaminia in den Marken

Alle Wege führen nach Rom, so haben wir es in der Schule gelernt. Von Rom aus gingen die Straßen sternförmig ab, um die römischen Provinzen zu erreichen. Richtung Norden war die wichtigste Straße die Via Flaminia. Sie wurde vom Zensor Gaius Flaminius im Jahre 220 vor Christus erbaut und führt von Rom durch Umbrien, das..

Read more

Reise zu den Borghi Italiens, erzählt von seinen Bewohnern und Liebhabern

Während der Corona-Krise startete der italienische Reise-Blogger Andrea Petroni einen Wettbewerb unter den italienischen Nachwuchs-Bloggern, in dem darum gebeten wurde, eine kleine Erzählung über ein italienisches Dorf zu schreiben. Laura, die für den englischen Teil unseres eccolemarche-Blogs schreibt, nahm mit einer Geschichte über Cupramontana teil: Dem Ort, für den sie eine Expertin ist, nicht nur,..

Read more

Sommerfrische in Poggio San Romualdo

Laura, meine Bloggerfreundin, erinnert sich an die Tage ihrer Kindheit, als sie mit ihrer Familie am Wochenende regelmäßig zum Picknick und Wandern in die Berge gefahren ist. Denn, so sagten sie, “es ist besser, die Kühle der Berge zu atmen, als an der Hitze am Meer zu sterben”. Der nächstgelegene Ort war Poggio San Romualdo,..

Read more

Spaziergang mit Isabelle durch das gemütliche Burgdorf Serra de Conti

Einst gehörte die Gemeinde von Serra de Conti zu einem der “Castelli di Jesi”, aber schon lange vorher lebten hier Umbrer, Gallier und Picener. Der Name Serra de Conti (hügeliger Bergrücken der Grafen) findet sich bereits in Dokumenten aus dem 13. Jahrhundert. Wahrscheinlich gehörte es einmal einem gewissen Rinaldo de Serra, der aus der Familie..

Read more