Ecco Le Marche

Der Herbst ist eine ganz besondere Zeit, denn er bietet das Beste für alle Sinne: die lebhaften Farben der Bäume, der Geruch von Moos, das nach der trockenen Sommerperiode überall hervorkommt, die Vögel, die ihre letzten Lieder singen, bevor sie zu wärmeren Gegenden aufbrechen, der Geschmack von traditionellen Herbstgerichten wie Pilzen und Maronen und die Freude, über einen Teppich von roten, orangen und gelben Blättern zu wandern.

Dabei gibt es kaum einen schöneren Ort in den Marken, um die Herbstzeit zu genießen, als der Jahrhunderte alte Buchenwald des Canfaito. Der Name Canfaito kommt vom lateinischen campum faitum und bedeutet Buchenfeld.

Am besten wählen wir einen sonnigen Herbsttag, ziehen unsere Wanderschuhe an, nehmen einen Rucksack mit Picknick und frischem Wasser mit und fahren in Richtung Pian dell’Elmo. Von dort folgen wir der Provinzstraße SP90, die nach Matelica führt, lassen den Monte San Vicino links liegen und biegen dann in der nächsten Rechtskurve in eine schmalere Straße, die schon Richtung “Canfaito” ausgeschildert ist.

Wir haben verschiedene Möglichkeiten für eine Wanderung:

  • In Tourismusbüros (zum Beispiel von Cupramontana oder San Severino Marche) finden wir die Wanderkarte des Monte San Vicino / Monte Canfaito, nach der wir uns orientieren können. Hier können wir sie auch herunterladen: download
  • Wir laden einen der 9-10 km langen Wandertracks der Wandergruppe von Cupramontana, Cupra in Camminata, herunter und folgen ihm: Track1, Track2
  • wir können uns natürlich auch im Internet eigene, geeignete Wandertracks zum Canfaito suchen und laden.

Hauptsächlich bewegen wir uns dabei auf den Wanderwegen Nr. 169, 171 und 209.

Im Herbst zeigen die teils mächtigen Buchen wunderbare goldene Herbstfarben. Einige dort sollen um die 500 Jahre alt sein!

Wir waren im November 2018 an einem schönen Tag dort, als schon ein Teil des Laubes gefallen war und den Boden bedeckte.

So konnten wir sogar noch besser die skurill gewachsenen Formen sehen, die manche Bäume über die Zeit gebildet hatten. Wir fühlten uns fast wie in einem Zauberwald!

Die Wanderungen führen nicht nur durch Waldstücke, sondern auch über Hochebenen, die phänomenale Aussichten bieten.

Manchmal befindet sich der Canfaito knapp über einer Wolkendecke, die das Tal unterhalb wunderlich bedeckt.

Im Herbst gibt es Pilze in Hülle und Fülle und auch die wilden Alpenveilchen kommen dann schön zur Geltung:

Aber keine Sorge, dort ist es in jeder Jahreszeit schön und bietet schneebedeckte Landschaften im Winter, Blumenfelder im Frühling und schattige, kühle Plätze im Sommer: immer ein guter Grund, den Canfaito zu besuchen!

Kategorien: NaturWanderungen

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.